Stucco1

Prof. Dr. Welf Werner

Direktor / Professor für American Studies

Heidelberg Center for American Studies
Curt und Heidemarie Engelhorn Palais
Hauptstraße 120
69117 Heidelberg

T: +49 (0)6221-54 38 80
F: +49 (0)6221-54 37 19
E-mail: wwerner@hca.uni-heidelberg.de

Joint Appointment mit der Fakultät für Wirtschafts-
und Sozialwissenschaften


Der Direktor des Heidelberg Center for American Studies wurde in Göttingen geboren. Er studierte Volkswirtschaftslehre, Finanzwirtschaft, Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsgeschichte an der Freien Universität Berlin und der Indiana University in Bloomington, Indiana. Bevor er im Jahr 2004 an die International University Bremen auf eine Professur für Weltwirtschaft berufen wurde, unterrichtete er U.S.-Wirtschaftspolitik und –geschichte als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Wissenschaftlicher Assistent am John F. Kennedy Institut für Nordamerikastudien. Promotion, Habilitation und Venia Legendi erfolgten im Fach Volkswirtschaftslehre durch die Freie Universität Berlin 1992 und 2003. Welf Werner war 1994 John F. Kennedy Memorial Fellow der Harvard University und kehrte 1997 als Research Fellow der Johns Hopkins School of Advanced International Studies (SAIS) und der George Washington University in die USA zurück.

Im Februar 2018 nahm Welf Werner seine Tätigkeit an der Universität Heidelberg als Professor für American Studies der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaft und Direktor des HCA auf. In Lehre und Forschung beschäftigt er sich mit der Binnen- und Außenwirtschaftspolitik der USA und ihren vielfältigen Bezügen zu den Geschichts- und Politikwissenschaften. Seine interdisziplinären Projekte überschreiten bisweilen die sozialwissenschaftlichen Grenzen, wie etwa der Band Wie viel Ungleichheit verträgt die Demokratie? Armut und Reichtum in den USA, den er zusammen mit Winfried Fluck 2004 herausgegeben hat. Welf Werners Forschungsinteressen umfassen Themen wie den internationalen Dienstleistungshandel, Finanzmarktglobalisierung, den Wandel des monetären Außenwirtschaftsregimes, Naturkatastrophen und internationales Risikomanagement, Globalisierung und Ungleichheit, Wohlfahrtsstaatsreform und die wirtschaftlichen Determinanten populistischer Bewegungen.

Welf Werner arbeitet gelegentlich als Berater für internationale Wirtschaftsfragen mit Unternehmen und Regierungsinstitutionen, wie etwa mit den Wirtschaftsministerien Deutschlands und Jordaniens. Er hat akademische Auszeichnungen und finanzielle Förderung von verschiedenen Institutionen erhalten, darunter der Harvard University, der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der VolkswagenStiftung, dem German Marshall Fund of the United States, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst, der Studienstiftung des Deutschen Volkes, dem Bundesverband Deutscher Banken, der Bremer Landesbank und dem Stiftungsfonds Deutsche Bank.

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 09.02.2018
zum Seitenanfang/up