Bereichsbild
Kontakt

Heidelberg Center
for American Studies

Curt und Heidemarie
Engelhorn Palais

Hauptstraße 120
D-69117 Heidelberg

T: +49 (0)6221 / 54 3710
F: +49 (0)6221 / 54 3719

hca@uni-hd.de

 
Downloads

Geschichte

Die Gründung des Heidelberg Center for American Studies (HCA) geht auf eine Anfang 2002 gestartete Initiative von Heidelberger Hochschullehrern zurück, an der Ruprecht-Karls-Universität ein interdisziplinäres Zentrum für Amerikaforschung aufzubauen. Diese Bemühungen resultierten zunächst in der Einrichtung eines neuen Aufbaustudiengangs, dem Master of Arts in American Studies (MAS). Zudem organisierte die „Initiativgruppe HCA“ im Wintersemester 2002/2003 die erste Vortragsreihe "Typisch Amerikanisch", um einem breiten Publikum amerikarelevante Themen näherzubringen. Diese Vortragsreihe hat von Beginn an großen Anklang in der Öffentlichkeit gefunden.

Im Mai 2003 stellte Manfred Lautenschläger dem frischgebackenen Institut in der Heidelberger Weststadt einige Büroräume zur Verfügung. Knapp ein Jahr später, im April 2004, richtete das HCA seine erste internationale Konferenz aus, die HCA Spring Academy 2004. Dabei handelte es sich um eine seither in jedem Frühjahr ausgerichtete, einwöchige interdisziplinäre Konferenz für Doktoranden, die im Bereich der Amerikawissenschaften promovieren.

Im Frühjahr 2004 genehmigten sowohl die Universität Heidelberg als auch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden Württemberg die Studienordnung des MAS und die Satzung des HCA. Am 20. Oktober 2004 wurde das HCA schließlich offiziell als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg eröffnet. Zeitgleich nahmen die ersten MAS-Studenten ihr Studium am HCA auf. Die konstituierende Sitzung des Direktoriums fand im Januar 2005 statt. Im Juni 2006 traf sich das Kuratorium des HCA zu seiner ersten Sitzung.

Ende Mai 2006 bezog das HCA seine neuen Büroräume im Curt und Heidemarie Engelhorn Palais in der Hauptstraße 120, inmitten der Heidelberger Altstadt. Das Haus wurde von unserem Förderer Curt Engelhorn gekauft, renoviert und dem HCA für zunächst zehn Jahre mietfrei zur Verfügung gestellt.

Dem Heidelberg Center for American Studies ist es in wenigen Jahren gelungen, sich als eines der wichtigsten europäischen Kompetenzzentren für interdisziplinäre, grundlagenforschungsorientierte und praxisrelevante Amerikastudien zu etablieren. In Heidelberg entstand mit dem HCA ein internationaler Leuchtturm der Forschung, der Lehre und des öffentlichen Dialogs über die USA, Nordamerika und Europa und damit ein Eckpfeiler des transatlantischen Austausches. Es hat im Zentrum der Heidelberger Altstadt mit dem Curt und Heidemarie Engelhorn Palais ein ebenso elegantes wie kommunikatives Domizil gefunden.

HCA: E-Mail
Letzte Änderung: 10.02.2016
zum Seitenanfang/up