Bereichsbild
Kontakt

Heidelberg Center
for American Studies

Curt und Heidemarie
Engelhorn Palais

Hauptstraße 120
D-69117 Heidelberg

T: +49 (0)6221 / 54 3710
F: +49 (0)6221 / 54 3719

hca@uni-hd.de

 
Downloads

Ziele und Aufgaben

Das Heidelberg Center for American Studies (HCA) wurde 2003 als Zentralinstitut der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg gegründet und erfüllt insbesondere drei Funktionen:

  • In der Lehre bieten wir einen Bachelorstudiengang sowie einen Master- und einen Ph.D.-Studiengang in englischer Sprache an.
  • Als Center for Interdisciplinary Research ermöglichen wir die Durchführung internationaler Konferenzen und interdisziplinärer Forschungsprojekte.
  • Zudem versteht sich das HCA als Forum für den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit über Politik, Gesellschaft und Kultur der USA.

Das Zentrum wurde mit Hilfe privater Spender und Förderer aufgebaut und finanziert sich zu etwa zwei Dritteln aus privaten und öffentlichen Drittmitteln. Als eine derartige "private public partnership" ist das Center einzigartig unter den deutschen Amerikazentren.

Lehre

Das HCA bildet mit seinen Bachelor-, Master- und Promotionsprogrammen interdisziplinär geschulte und interkulturell qualifizierte Amerikaexperten für die Wissenschaft, den öffentlichen Sektor, die Wirtschaft, die Medien und zivilgesellschaftliche Organisationen aus. Der Lehrkörper rekrutiert sich aus deutschen Professoren und Dozenten mit langjähriger Amerikaerfahrung und amerikanischen Gastwissenschaftlern mit beträchtlicher Auslandserfahrung. Die Amerikastudien am HCA zeichnen sich somit gleichermaßen durch eine intime Kenntnis der Vereinigten Staaten und den Blick von außen aus: "Inside knowledge with an outside perspective!"

Alle Lehrveranstaltungen am HCA werden in englischer Sprache gehalten, sodass wir Studierende aus aller Welt für die M.A.- und Ph.D.-Studiengänge gewinnen können. Mit seinen Absolventen aus bisher mehr als 40 Ländern konnte das HCA bereits ein internationales Netzwerk aus Amerikaspezialisten aufbauen, das sukzessive erweitert werden soll. Gemeinsam mit dem Curt-Engelhorn-Lehrstuhl für Amerikanische Geschichte am Historischen Seminar führt das HCA Exkursionen in die USA für Heidelberger Studierende durch.

Forschung

Das HCA bündelt die auf Amerika bezogene Forschung von sechs Fakultäten und zehn Disziplinen und bietet damit eine weltweit einzigartige Vielfalt landeskundlicher Expertise an. Das Zusammenspiel der verschiedenen Disziplinen ermöglicht es, Amerikastudien aus einer fächerübergreifenden Perspektive zu betreiben und der Komplexität des Forschungsgegenstandes 'USA' gerecht zu werden. Durch die Schaffung mehrerer hauseigener Wissenschaftlerstellen und durch den Aufbau eines Gastwissenschaftlerzentrums positioniert sich das HCA als ein international renommiertes und wettbewerbsfähiges Forschungszentrum.

Das Promotionsprogramm Ph.D. in American Studies und die jährliche Spring Academy für Doktoranden aus aller Welt bieten qualifizierten Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit, verschiedenste Aspekte der Vereinigten Staaten gründlich zu erforschen und akademische Netzwerke zu bilden.

Forum

Das HCA versteht sich jedoch nicht nur als Kompetenzzentrum in Forschung und Lehre, sondern auch als Forum für einen regen Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Diesem Anliegen dient insbesondere das Baden-Württemberg Seminar of the Heidelberg Center for American Studies, eine jeweils im Frühjahr und Herbst stattfindende Veranstaltungsreihe, in der renommierte Repräsentanten aus Wissenschaft, Kultur, Medien und Politik relevante Themen des transatlantischen Dialogs in ausgewählten Institutionen im ganzen Bundesland diskutieren.

HCA: E-Mail
Letzte Änderung: 11.02.2016
zum Seitenanfang/up