Rolf-Kentner-Dissertationspreis

Kentner Sw 185Das HCA trauert um Rolf Kentner

Das Heidelberg Center for American Studies trauert um seinen treuen Freund und Förderer Rolf Kentner, der am 20. Mai 2020 nach langer Krankheit verstorben ist. Neben seiner langjährigen Tätigkeit bei der BW-Bank in Mannheim engagierte sich Rolf Kentner unentwegt auch ehrenamtlich, so auch als Vorsitzender der Schurman Gesellschaft für die Förderung der Amerikastudien in Heidelberg und der Jacob Gould Schurman Stiftung. Beide Vereinigungen waren maßgeblich an der Einrichtung der Schurman-Bibliothek für Amerikanische Geschichte, des Curt Engelhorn Lehrstuhls für Amerikanische Geschichte und dem Aufbau des HCA beteiligt. HCA Gründungsdirektor Prof. Dr. Dr. h.c. Detlef Junker würdigte den Verstorbenen als „engagierten Förderer der deutsch-amerikanischen Beziehungen. Ohne sein Engagement hätte sich das HCA nicht zu einem der wichtigsten Zentren für Amerikastudien in Europa entwickeln können.“

Rolf Kentner war sowohl der Universität Heidelberg als auch der Hochschule Mannheim als Ehrensenator eng verbunden. Er hat stets in besonderer Weise junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterstützt. Im Jahr 2009 stiftete Rolf Kentner einen Dissertationspreis, mit dem exzellente, an einer deutschen Universität eingereichte Arbeiten in den Amerikastudien ausgezeichnet werden. Nach seinem Ausscheiden als Vorsitzender der Schurman Stiftung ernannte diese ihn zu ihrem Ehrenvorsitzenden und entschied, den Rolf-Kentner-Dissertationspreis als bleibende Anerkennung für sein Wirken weiterhin in seinem Namen zu vergeben.

Photo Gallery: Rolf Kentner, 1947-2020

rk_001.jpgrk_002.jpgrk_003.jpgrk_004.jpg
rk_005.jpg rk_006.jpgrk_007.jpgrk_008.jpgrk_009.jpgrk_010.jpg

Mit dem Rolf-Kentner-Dissertationspreis werden exzellente Arbeiten auf dem Gebiet der Amerikastudien ausgezeichnet. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Er ist nach Rolf Kentner benannt, dem Ehrenvorsitzenden der Jacob Gould Schurman Stiftung und Förderer der deutsch-amerikanischen Beziehungen.

Eingereicht werden können zum Zeitpunkt der Deadline unveröffentlichte, an einer deutschen Universität abgeschlossene Dissertationen aus den Bereichen Amerikanische Literatur und Kultur, Geographie, Geschichte, Kunstgeschichte, Politikwissenschaft, Religionswissenschaften, Soziologie und Verfassungsrecht. Die Arbeiten können entweder in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein. Sie sollten zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als zwei Jahre sein. Es können auch Dissertationen eingereicht werden, wenn das dazugehörige Promotionsverfahren noch nicht abgeschlossen ist, d.h. die Promotionsprüfung erst in näherer Zukunft stattfinden wird. Es wird erwartet, dass der/die Preisträger/in – soweit möglich – in der veröffentlichten Dissertation auf die Auszeichnung hinweist.

Über die Preisvergabe entscheidet ein multidisziplinäres und internationales Auswahlkomitee. Die Preisverleihung findet jährlich im Oktober im Heidelberg Center for American Studies statt. Sie ist mit einem Vortrag des Preisträgers/der Preisträgerin verbunden.

Kentnerpreis
Juliane Braun (Preisträgerin 2014)​ und Rolf Kentner

Preisträger

  • 2020: Juliane Hornung (Universität zu Köln)
  • 2019: Maria Sulimma (Universität Duisburg-Essen)
  • 2018: Jonas Anderson (Ludwig-Maximilians-Universität München)
  • 2017: Annika Elena Poppe (HSFK Frankfurt)
  • 2016: Birte Wege (Freie Universität Berlin)
  • 2015: Tom Kaden (Universität Leipzig)
  • 2014: Juliane Braun (Julius-Maximilians-Universität Würzburg)
  • 2013: Jasper Trautsch (Freie Universität Berlin)
  • 2012: Leonard Schmieding (Universität Leipzig)
  • 2011: Frank Usbeck (Universität Leipzig)
  • 2010: Daniel Stein (Georg-August-Universität Göttingen)

Bewerbungsverfahren

Bewerbungen für den Rolf-Kentner-Dissertationspreis müssen folgende Unterlagen enthalten (sämtlich in elektronischer Form):

  • Dissertation in einfacher Ausfertigung (Deutsch oder Englisch)
  • Zusammenfassung der Dissertation (auf Englisch; max. 2 Seiten)
  • 2 Gutachten/Empfehlungsschreiben (Deutsch oder Englisch; die Gutachten des Erst- und Zweitprüfers der Dissertation sind ausreichend)
  • Tabellarischer Lebenslauf (auf Englisch)

Der Bewerbungsschluss für den Rolf-Kentner-Dissertationspreis 2021 ist der 31. März 2021. Die Preisverleihung findet im Herbst 2021 statt.

Kontakt

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:

Heidelberg Center for American Studies
Curt und Heidemarie Engelhorn Palais
"Rolf-Kentner-Dissertationspreis"
Hauptstraße 120
69117 Heidelberg

HCA: hca@uni-hd.de
Letzte Änderung: 04.08.2020
zum Seitenanfang/up